Film & Kino

THIS HUMAN WORLD 2012

thw-2012-Sujet

Zum mittlerweile fünften Mal findet heuer vom 29. November bis 9. Dezember das Internationale Filmfestival der Menschenrechte this human world statt. In insgesamt vier Wiener Kinos werden auch 2012 wieder die Rechte des Menschen und deren Durchsetzung im Mittelpunkt stehen, bezugnehmend auf die verschiedensten Themenkreise.
An elf Festivaltagen sollen wieder vermehrt Augen geöffnet werden für die zentralen Themen unserer Zeit, und das nicht mit erhobenem Zeigefinger sondern humorvoll, spannend, einfühlsam und aufrüttelnd – die enorme Bandbreite der insgesamt rund 80 Spiel‐, Dokumentar‐ und Kurzfilme, größtenteils Österreich‐ Premieren, bringt die gesellschafts‐ politischen Themen dieser Tage auf den Punkt.


mehr Infos

MEHRDAD OSKOUEI. Eine Retrospektive

Im Mai 2012 hat "das iranische Wien" gemeinsam und im Rahmen unserer Filmreihe bei FAA, im Studiokino Augarten, eine Retrospektive über die Dokumentarfilme von Mehrdad Oskouei erlebt. Die anthropologisch begründeten Filme haben in ihrer Tiefgründigkeit und Schönheit beeindruckt und die ZuschauerInnen betroffen gemacht. Schöne Diskussionenn mit dem Autor/Regissuer folgten. Vielerseits wurde im Laufe der 2 Tage der Wunsch ausgesprochen, die Retrospektive zu wiederholen. Mehrdad Oskouei war einverstanden und so kommt "das iranische Wien" diesem Publikumswunsch entgegen und wiederholt, vor den Sommerferien des FAA, die Retrospektive Mehrdad Oskouei. Zusätzlich wird sein neuster Films, der inzwischen verfügbar wurde, ( die Letzten Tage vom Winter) auch gezeigt.


Freitag , 22. Juni 2012, 20h :

It is Always Late for Freedom, 2007, 52 min (OmU)

Mother Home, Lagoon, 2005, 29 min (OmU)

The Other Side of Burka,2004, 52 min (OmU)



Samstag, 23.Juni 2012, 20 h:

Maryam of Hengam Island,2005, 26 min(OmU)

Nose Iranian Style,2005, 52 min (OmU)


دوستداران فیلمهای ایرانی، دوستان "چهره ایرانی وین "

ماه گذشته مهرداد اسکویی مستند ساز برجسته ایرانی میهمان ما بود و در هر دوشب نمایش فیلمهایش حضور دا شت و بسیار با تماشاچیان به گفتگو نشست. فیلم های اسکویی و( نیز برخی از شاگردان وی در شهرستان های ایران مانند لقمان خالدی و دیگران ( ر.ک. به صفحه فیسبوک چهره ایرانی وین ) که بیننده را به گوشه کنارها ی زیبا و محروم جامه ایرانی میبرند، تجربه هایی بودند برخوردار از هنر فیلمسازی والا و در عین حال بینایی هوشمندانه و هم حسی انسانی, که این ترکیب کمیاب ذهن بیننده فیلم ها ی او را غنا میبخشد . در همان روز ها ی ماه مه در سینما به پیشنهاد چندی از تماشاگرانی که میخواستند دیگر دوستانشان هم فیلم ها را ببینند ، کسانی که نتوانسته بودند حضور پیدا کنند، و بر اساس پیشنهاد خود کارگردان، تصمیم گرفتیم که برنامه
مروری برکار ها ی مهرداد اسکویی را پیش از تعطیل تابستانی تکرار کنیم. بنا بر این روز جمعه ۲۲یونی و شنبه ۲۳ یونی این فیلمها به اضافه آخرین کار اسکویی " آخرین روز های زمستان " در " استودیو سینما ی آرشیو فیلم اتریش" به نمایش گذاشته میشوند. لطفا در خبر رسانی به دو ستان و علاقمندان ایرانی و غیر ایرانی خود ( با توجه به این که همه فیلم ها زیر نویس انگلیسی دارند) همراهی نمایید. جنبه مردم شناسی فیلم های اسکویی بسیار دانشمندانه و قوی است . دیدن دوباره ان ها برای تماشاگر هر با ر نکته های تازه ا ی را آشکار میکند. ترتیب فیلم ها در دوروز به قرار زیر میباشد


جمعه ۲۲ یونی ساعت هشت شب
همیشه برای آزادی دیر است، ۲۰۰۷، ۵۲ دقیقه

خانه مادریم مرداب .۲۰۰۵، ۲۹ دقیقه

از پس برقع ، ۲۰۰۴، ۵۲ دقیقه


شنبه ۲۳ یونی ساعت هشت شب
مریم جزیره هنگام ، ۲۰۰۵، ۲۶ دقیقه

دماغ به سبک ایرانی، ۲۰۰۵، ۵۲ دقیقه

Alle Filme sind im Studiokino des Österreichischen Filmarchivs zu sehen,
Adresse: A-1020, Obere Augartenstrasse 1 e
U2- Taborstrasse, Ausgang Augartenstrasse

Für detaillierte Auskunft zu den Filmen, siehe Eintragungen im Mai 2012 auf

http://dasiranische-wien.blogspot.co.at/


Anmerkungen für Interessierte

Der Dokumentarfilm Maryam of Hengam Island von Mehrdad Oskouei vertrat 2006 Iran beim28. Pariser Festival” Cinéma du Réel” in Georges Pompidou Centre, Paris. Der Film überstrahlte sämtliche eingereichte iranische Filme bei diesem Festival und wurde ausgezeichnet. Der Dokumentarfilm handelt vom Leben eines alten Ehepaares auf der Hengam Insel, im Persischen Golf in Iran. Auf der einen Seite der Insel leben nur zwei alte Menschen, ein Ehepaar: Fischersleute mit einer kleinen Viehwirtschaft. Frühere Nachbarn und Dorfbewohner sind längst auf die andere Inselseite gezogen. Grund: auf dieser Seite der Hengam Insel werden regelmäßig Militärmanöver abgehalten. Währen der Manövertage wird die Bevölkerung immer wieder für einige Tage evakuiert. Darum sind alle fort. Doch Maryam und ihr Gatte nehmen die Mühe der ständigen Ortswechsel auf sich und verbleiben auf ihrem Hof.

Die Insel QESCHM (dort spielt The Other Side of Burka)

Die Insel Qeschm liegt wenige Kilometer von der Südküste Irans entfernt, fast bei der Mündung der Straße von Hormoz (Persischer Golf) sie ist 2,5 Mal größer als Bahrain , mit etwa 100 000 Einwohner. Qeschm wird früh in der Geschichte ( einige Jahrhunderte B.C.) Davon zeugt Ruinen einer portugiesischen Festung und einige Kanonen aus dieser Zeit. Am 3. Juli 1988 wurde im Persischen Golf ein Iran Air Passagier-Airbus mit 290 Menschen am Bord von Raketen der US Marine (USS Vincennes) angegriffen. In der Folge starben alle 290 zivilen Passagiere . Der Airbus stürzte 2.5 Kilometer südlich der Südküste von Qeschm ins Meer.


Eine der Kanonen vor der Potugiuesischen Festung auf Qeschm

Das Kaspische Meer
auf dessen iranischem Hafen Anzali spielt der Film „My Mother Home Lagoon“ ist laut Definition, ein Teil der Grenze von Europa und Asien und zerteilt somit Eurasien in zwei Kontinente.
Das Kaspische Meer besitzt keine natürliche Verbindung zu

Sharayet- Eine Liebe in Teheran- شرایط

Die beiden 16-jährigen Mädchen Shireen (Sarah Kazemy) und Atafeh (Nikohl Boosheri) leben in Teheran und hadern mit dem ihnen zugedachten Schicksal, das traditionell islamische Frauenbild zu erfüllen. Einerseits geplagt von ständigem schlechten Gewissen vor der Familie und ihrer Religion, versuchen die beiden Freundinnen andererseits, ihre Jugend nach ihren Vorstellungen zu erleben und tauchen in die Partyszene der iranischen Metropole ein. Dort erfahren sie zum ersten Mal ein Gefühl der Freiheit und beginnen, mit Alkohol und Drogen zu experimentieren. Zugleich entwickelt Atafehs Bruder Mehran (Reza Sixo Safai), ein tiefreligiöser, ehemaliger Junkie eine fatale Besessenheit für Shireen. Doch den Konventionen einer streng islamischen Gesellschaft zum Trotz, entdecken die beiden Mädchen ihre Sexualität und schließlich ihre tiefe Zuneigung füreinander.




- ab 25.Mai 2012 im Kino

Träumen von der Freiheit (derstandard.at, 23. Mai 2012)

- Wien: TOP Kino

circumstance-poster-550x826

MEHRDAD OSKOUEI. Eine Retrospektive

Vier Filme, Zwei Abende

Fr., 18+ Sa., 19 Mai, 2012

WO:
Filmvorführung bis auf weiteres im Augarten
Studiokino _Filmarchiv Austria im Augarten
1020 Wien, Obere Augartenstraße 1 e
U2 Station Taborstrasse, schräg gegenüber
dem Ausgang
Taborstrasse: Grünes Tor- durch den Garten



Mehrdad Oskouei , iranischer "Independent" Filmemacher und Ethnologe wurde 1969 in Tehran geboren, wo er auch die Filmakademie besuchte. Anfangs war Oskouei auch als Schauspieler tätig. Im Laufe der Zeit aber wandte er sich zunehmend dem Dokumentarfilm zu. Bisher hat Oskouei über 22 Filme geschaffen. Filme die von unterschiedlichsten Menschen und ihrem Leben erzählen. Mit ethnologischem Wissen und Respekt für die Gegebenheiten des Lebens fängt er seine Wahrnehmungen in ausdruckhafte Bildern ein. Seine Kamerabetrachtet und dokumentiert Lebenstraditionen und Menschenzuständen. Mehrdad Oskouei's Filme wurden in mehr als 80 Fällen Preisträger internationaler Festivals und erhielten viele Auszeichnungen. Über diesen strahlenden Stern am Himmel des iranischen "Independent" und Doku-Filmen wäre noch Vieles zu sagen. Interessierte finden unten eine Auswahl von Internetportalen(****), es gibt zahlreiche weitere, über Mehrdad Oskouei- auch in anderen Sprachen als Persisch.


Das Iranische Wien freut sich aus Anlass des "Oskouei Special" Mehrdad Oskouei in Wien zu begrüßen. Auf das Publikusgespräch an beiden Filmabenden darf man sich jetzt schon freuen.


FILME:

* Nose Iranian Style
(DamghBeh Sabke Irani)


Zum Inhalt : Jährlich werden in Iran zwischen 60.000 und 70.000 kosmetische Nasenoperationen durchgeführt – mehr als in jedem anderen Land der Welt. Obwohl es den Ansatz schon lange vor der Revolution 1979 und die einführung von Hidjab gegeben hatte, könnte die Steigerung der Anzahl von Operationen darin liegen, dass Frauen wegen der Hidschab-Pflicht ihre Attraktivität in der Öffentlichkeit über ihr Gesicht zu erhöhen wünschen. Im Gesicht,dem einzigen Körperteil sichtbar für die Außenwelt, muss alles stimmen. Schon Schulkinder freuen sich auf ihren “nose job”. Ganz Familien lassen sich, meist ohne ersichtlichen Grund, eine Einheitsnase schneiden. Die Anzahl der Frauen mit einem typischen Nasenverband auf Teheraner Strassen ist auffalend groß. Der Nasen-OP-Hype ist in der iranischen Gesellschaft so stark, dass sogar Schaufensterpuppen einen Verband auf ihrer Nase tragen. Mehrdad Oskouei lässt gegenwärtige und zukünftige Träger neuer Nasen, Ärzte und Wissenschaftler zu Wort kommen und enthält sich dabei weitgehend eines eigenen Kommentars.





* It's Always Late For Freedom
(hamisheh bray azadi dir ast )



Ein Dokumentarfilm über eine der Institutionen die für Schwererziehbare und gewalttätige Kinder eingerichtet sind. An Hand von persönlichen Schicksalen von drei Teenager den Engpässen wie Armut, Drogenabhängigkeit und Scheidung ,mit denen sich auch die iranische Gesellschaft heftig auseinander setzt, ausgesetzt sind : unschuldige Opfer einer Zeit und Gesellschaft die eigentlich dafür keine Langzeitlösungen kennt.



* The Other Side of Burka
(Jenseits derBurka)


Zum Inhalt: In Qeshm, eine Insel im Persischen Golf, tragen Frauen Kopftücher, aber auch eine Maske die sich zwischen den Augenbrauen über die Nase schwenkt und bis zum Mund reich. Sie löscht viel von der Individualitäten des Frauengesichts aus. Oskouei dokumentiert die Person hinter der Persona in diesen Frauen, und stellt ihr patriarchalisch besetztes Leid in einen Rahmen von Trockenheit und Naturkatastrophen die zu dieser eigenartigen Insel gehören. Frauen sprechen, verhüllt aber erstaunlich offen in die Kamera über sich. In einer nie dagewesenen Art antworten sie auf die Fragen die Oskouei an sie richtet und erzählen von ihren Emotionen und Befindlichkeiten. Früher hätten sie das nicht getan. Aber jetzt treten sie gegen alle Tradition vor eine Kamera, weil ihr Leid groß ist und weil sie wollen,daß sich etwas verändert : für ihre Töchter. Bisher haben viele, verschlungen von Verzweiflung und Depression, die Lösung nur im Tode gefunden. Oder in Zar, einer Zeremonie die mit Exorzismus vergleichbar ist. Wenn sie weiter leben, dann aus Liebe zu ihren Kindern. Eine beeindruckende Dokumentation von karger Schönheit


* "My Mother's Home Lagoon"
(Khanehye Madariyam Mordab)


Inhalt: Vor jedem Sonnenaufgang bindet die 67jährige Kobra das kleine Ruderboot das sie am Wasser vor ihrem kleinen Haus fest gemacht hat, los und geht fischen. Dann weiter auf den Markt um die Beute für etwas Geld zu verkaufen, und wieder einen Tag sich und ihre Mutter durchzubringen. Der Markt ist genauso eine Männerwelt, in der sie sich täglich anstrengen und behaupten muss. Da gibt es gegen den Ausbeuter, Zwischenhändler der fast nichts bezahlen möchte, und da sind auch die Fischdiebe. Später begleitet sie die Kamera noch in ihr Haus, wo die geliebte Mutter auf Kobra wartet. Photos der Verstorbeben, Vater und Gatte, sind täglich Zeugen dieses harten und zugleich innigen Lebens.


mehr Infos: Veranstalter:
DAS IRANISCHE WIEN

Nerven Bruch Zusammen- Arash T. Riahis neuer Film

----------------------------------------------------------------------------------

nterview mit dem Regisseur Arash T Riahi zu seinem Film "Nerven Bruch Zusammen" im Rahmen der Sendung "DiagonaleRadio 2012" auf Radio Helsinki. Es interviewten: Robin Klengel und Gudrun Diestler.

ein Radiointerview mit Arash zum Film


Nerven-Bruch-Zusammen

Dokumentarfilm, AT 2012, 94 min., OmeU

Zehn Jahre nach seinen Zivildienst und seinen Dreharbeiten in einem Übergangswohnheim für obdachlose Frauen kehrt Arash T. Riahi dorthin zurück. Er trifft andere Frauen, neue Schicksale. Behutsam begleitet er ihren Alltag und ihren Kampf um Recht. Was sie verbindet, ist das Ausgesperrtsein von dem, was sie einst „daheim“ nannten. In der zufälligen Zweckgemeinschaft des Heims erfahren sie manchen Rückschlag, aber auch, wie es sich anfühlt, wenn jemand ein freundliches Wort für sie hat, vielleicht sogar Solidarität.

facebook-icon - Nerven Bruch Zusammen

facebook-icon - Plattform der zweiten Generation Iran- Österreich

GEWINNSPIEL: Gewinnen Sie mit Filmladen und der "Plattform der Zweiten Generation" gratis Freikarten zum tollen Film: NADER & SIMIN - Eine Trennung

Kinostart österreichweit: 18. November 2011 - in Farsi mit deutschen Untertiteln !

Regie: Asghar Farhadi
mit Leila Hatami, Peyman Moadi, Shahab Hosseini, Sareh Bayat
Iran 2011, 123 Min.
Webseite: http://www.nader-und-simin.de/

nader-und-simin-3

Kurzinhalt
Nader und Simin sitzen vor dem Scheidungsrichter. Dabei wird schnell klar, dass sich die beiden lieben, es sind nur die Umstände, die sie auseinander treiben. Simin will die Scheidung, um mit ihrer Tochter das Land zu verlassen. Nader weigert sich mitzugehen, er möchte seinen an Alzheimer leidenden Vater nicht zurücklassen. Als der Richter die Scheidung verwehrt, zieht Simin schweren Herzens zurück zu ihren Eltern. Nader engagiert für die Pflege seines Vaters die junge Mutter Razieh. Doch Razieh arbeitet ohne Erlaubnis ihres jähzornigen und hoch verschuldeten Ehemannes – und sie erwartet ein weiteres Kind. Mit der Pflege des verwirrten Vaters ist sie schon bald überfordert. Eines Tages bindet sie den alten Mann ans Bett und verlässt die Wohnung. Als Nader seinen bewusstlosen Vater findet, stößt er Razieh wütend aus der Wohnung.
Am nächsten Tag erfährt Nader, dass Razieh bei dem Sturz ihr Kind verloren hat. Wusste er, dass sie schwanger war? Sagt Razieh die volle Wahrheit? Ein Netz aus Lügen, Angst und Beschuldigungen spinnt sich unentrinnbar um alle Beteiligten.

nader-und-simin-Film_Poster

Gewinnen Sie mit FILMLADEN und der "Plattform der Zweiten Generation" 2x3 Kino-Freikarten zum iranischen OSCAR-Beitrag und Berlinale-Gewinner "NADER & SIMIN - Eine Trennung" . Beantworten Sie dazu bitte folgende Frage: wer spielt die Rolle des Naders im Film ?
Schicken Sie bitte ein E-Mail mit der richtigen Antwort bis spätestens 18.11 , an regehr.marie@gmail.com

Stichwort: "nader&Simin-gewinnspiel". Die GewinnerInnen werden per E-Mail verständigt, mit allen Details zur Kartenabholung.


Webseite: http://www.nader-und-simin.de/

In folgenden Städten/Kinos ist NADER&SIMIN - EINE TRENNUNG ab dem 18.11 zu sehen (OmU = Farsi mit dt. Untertiteln, DF = Deutsche Fassung)


Wien:
Votivkino, OmU
Cine Center, DF
Gartenbaukino, OmU
W3 village cinemas, DF
Apollo, DF


Linz, Moviemento, OmU


Innsbruck, Leo Kino, OmU


Graz, Schubert Kino, DF


Graz, Geidorf Kunstkino, DF


sowie...


ab 25.11: Klagenfurt, Neues Volkskino, OmU


ab Dezember: St. Pölten, Cinema Paradiso, DF

filmladen

ViENNALE 2011

20. Oktober - 2. November 2011

VIE-11

www.viennale.at

Filme mit Iran- Bezug:

* BÉ OMID É DIDAR/ GOOD BYE: MOHAMMAD RASOULOF, Iran 2011

* CUT: AMIR NADERI, Japan 2011

*IN FILM NIST/ THIS IS NOT A FILM: JAFAR PANAHI, MOJTABA MIRTAHMASB, Iran 2011

* JODAEIYE NADER AZ SIMIN/ NADER UND SIMIN - EINE TRENNUNG: ASGHAR FARHADI, Iran 2011

facebook-icon

Everyday Rebellion

a cross- media project by the Riahi Brothers

Everyday-Rebellion

A feature film documentary & cross-media project about civil disobedience and modern forms of non-violent resistance to help overthrow authoritarian systems in a peaceful manner.

everydayrebellion.com --- official site

Everyday Rebellion on facebook facebook-icon

"Schwarzkopf" ab 6. Mai in deinem Kino!

Schwarzkopf-Poster

www.schwarzkopf-derfilm.com

Die Poesie der "Nowhere Boys" // Schwarzkopf // Arman T. Riahi

Arman T. Riahis Doku beleuchtet das Leben junger Migranten in Wien, ihr Heranwachsen und die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind. Hauptfigur ist der Rapper Nazar, der als Kind mit seiner Familie aus dem Iran geflohen und damals im Wiener Plattenbau gelandet ist.

diagonale_schwarzkopf_body_bau_n_2059087


orf.at Beitrag: Political Correctness ist kein Thema


Schwarzkopf- Teaser

suche

 

KONTAKT 2G Blog

Dieses Info- Blog wird von Savis Homayouni geführt. plattform.zweite.generation@gmail.com

Zufallsbilder von Hessam Samavatian

Hessam Samavatian

Unsere Zeiten: Wien - Teheran.

WIEN

TEHERAN

Musik- Moosighi



Balkan Beat Box
Nu Med




Parov Stelar
Coco


Dunkelbunt
Morgenlandfahrt

Migrant Music Vienna
Migrant Music Vienna 4cd Box


Blumio
Yellow Album


Regina Spektor
Far

Tres Monos
Peor Es Nada


Fatima & Freedom Fries Spar
Trust


Karuan
Pop Arif



Miss Platnum
The Sweetest Hangover


Nim Sofyan
Divane


Fiva
Rotwild




status

Online seit 4821 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2015/12/01 20:18

2G - über uns & kontakt
2G Treffen & Events
Farsi Mail, Chat, Schreiben
Film & Kino
Fotos
Fun & Fashion
Gedanken
Gedichte
Infos und Fakten
iran
Kontakt
Kunst
Literatur
Lokalitäten
Musik
News
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren